Beleuchtung der Gladbecker Marathonbahn fertiggestellt

Beleuchtung der Gladbecker Marathonbahn fertiggestellt

Beleuchtete Marathonbahn in Gladbeck

Vorlesen 29.09.2010 | 19:37 Uhr – Rubrik: Aktuell

Nachdem im vergangenen Jahr die beleuchtete Tribünenüberdachung im Gladbecker Stadion fertiggestellt wurde, folgte nun die Beleuchtung der kompletten Ringarena im Wittringer Wald in Gladbeck und wurde am 21. September 2010 unter der Leitung von Bürgermeister Ulrich Roland sowie ELE-Geschäftsführer Kurt Rommel und unter dem Jubel von zahlreichen begeisterten Besuchern in Betrieb genommen.

Für viele Sportler, Jogger, Marathonläufer, Nordic-Walker und Spaziergänger wird damit ein Traum wahr. Während der "dunklen Jahreszeit" kann nun von morgens 6:00 Uhr bis abends 22:00 Uhr die beliebte Ringarena zum Joggen oder Spazierengehen genutzt werden, ohne im Dunkeln zu stehen.

Laut Aussage von Bürgermeister Ullrich Roland ist sie damit "die längste zusammenhängende LED-beleuchtete Strecke in Deutschland". Durch die eingesetzte LED-Technik ist die Beleuchtung zudem äußerst umweltbewusst realisiert worden. So kostet 1 Stunde Betrieb lediglich einen Euro (weniger als 1000 € im Jahr) und es werden von den Leuchtmitteln kaum UV- oder Infrarot-Strahlungen abgegeben (Quelle: gladbeck.de). 

Während der Installation der Beleuchtungsanlage wurden auch gleichzeitig die Wege saniert und befinden sich in einem (bereits von uns getesteten) sehr guten Zustand.

Durch diese Maßnahme konnte die Attraktivität des beliebten Ausflugsziels für Sportler, Spaziergänger und Familien aus der ganzen Region erneut gesteigert werden.
Während die neue Tribünenüberdachung des Stadions im vergangenem Jahr vorrangig den Leichtathleten dienlich ist, da jetzt (neben dem Schutz vor Regen und Hitze) auch überregionale Wettkämpfe ausgerichten werden können (wo eine Überdachung Pflicht ist), kommt die Beleuchtung der Marathonbahn jedem zu Gute, der zu später Stunde noch "eine Runde" drehen möchte.

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 4.2 von 5. | 11 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

Diskutieren Sie mit!

Mitglied auf gladbeck-mitte.de werden und diesen Artikel diskutieren!

Neu registrierenLoginVerhaltensregeln

Keine Kommentare